Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Das Einscheibensicherheitsglas entsteht durch thermisches Vorspannen von Floatglas/Ornamentglas. Bei diesem Prozess wird die ebene Scheibe bis zu einem Transformationspunkt auf mehr als 600° C erhitzt und anschließend schlagartig durch schnelles Anblasen mit Luft abgekühlt. Dadurch wird das Glas in seinen Eigenspannungszustand versetzt, so dass der Kern der Scheibe unter Zugbeanspruchung und die Oberfläche unter Druckbeanspruchung steht, d. h. das Glas wird biegezugfester und temperaturwechselbeständiger.

Da nach dem thermischen Vorspannen das Glas nicht bearbeitet

werden kann, müssen Kantenbearbeitungen, Bohrungen oder Ausschnitte generell vor dem Vorspannen vorgenommen werden.

Für den Fall eines Bruchs: Eine ESG-Scheibe zerspringt in kleine, würfelförmige Bruchstücke, wodurch das Schnittverletzungsrisiko eingedämmt wird.

Des Weiteren ist es in den Farben Grau, Bronze, Grün und Transparent erhältlich.

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass bei normalem Einscheibensicherheitsglas (ESG) in seltenen Fällen nach dem Herstellungsprozess des Glases auch im eingebauten Zustand sogenannte Spontanbrüche entstehen können. Die Ursache für diesen Vorgang sind korrodierende Nickel-Sulfideinschlüsse im Glas, die nicht sichtbar sind.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, empfehlen wir eine weitere Bearbeitung des vorgespannten Glases, in dem das fertige Glas nochmals für mehrere Stunden bei ca. 280 - 300 Grad Celsius im ESG-Ofen gelagert wird. Bei diesem Fertigungsprozess werden die prädestinierten Scheiben zu Bruch gehen und somit aussotiert. Bei den verbleibenden Scheiben ist die Wahrscheinlichkeit des Spontanbruches verschwinden gering.

 

Glasstärken:

  • ESG  4 mm
  • ESG  5 mm
  • ESG  6 mm
  • ESG  8 mm
  • ESG 10 mm
  • ESG 12 mm
  • ESG 15 mm
  • ESG 19 mm

Verwendungszwecke:

  • Innenbereich
  • Außenbereich
  • Ganzglastüren/Ganzglasanlagen
  • Glastrennwände
  • Tischplatte

Ganzglastüre Einscheibensicherheitsglas 10mm mit Beschlag Dorma Office classic.
Ausgeführt durch die Schreinerei Och in Bramberg im Objekt Coburger Tageblatt.

Wir freuen uns, wenn auch Sie uns ein Bild zukommen lassen, wie Ihr Objekt mit unserem Glas, nach Ihrer Montage aussieht. Gerne würden wir es, nach Ihrer Zustimmung, auf unserer Homepage zeigen.